Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium

Aktuelles


Allen Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern ein gutes und erfolgreiches Schuljahr 2018_19.

Abitur 2018. Herzlichen Glückwunsch an alle Schülerinnen und Schüler!

 

Fotos: K. Fischer

 

Aktion: Begleite mich!

Im Rahmen der Aktion ,,Begleite mich!“, die mir Herr Kirch als Kreis-DaZ-Beauftragter vorgeschlagen hat, habe ich mit Frau Aminata Touré, Abgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, einen Tag im Landtag Schleswig-Holstein verbringen dürfen. Dabei haben wir zusammen an drei Arbeitskreisen teilgenommen, in denen alle Parteien über Kommunal- und auch Landespolitik diskutiert haben. Vor meinem persönlichen Hintergrund fand ich die Diskussion über die gemeinsame Flüchtlingspolitik der EU hochinteressant. Obwohl wir ähnliche Themen in der Schule behandelt haben, war es für mich sehr spannend, die Meinungen der verschiedenen Parteien und die Diskussion über diese Themen direkt anzuhören. Nach den gemeinsamen Arbeitskreisen haben Frau Touré und ich uns über Themen wie Diskriminierung und Integration ausgetauscht. Obwohl Frau Touré in Deutschland aufgewachsen ist und Deutschland als ihre Heimat bezeichnet, erlebte sie immer wieder Diskriminierung, weswegen sie sich dazu entschieden hat, politisch tätig zu werden, um diese Probleme zu lösen. Heute ist sie Sprecherin in der Landtagsfraktion für Flucht & Migration, Frauenpolitik & Gleichstellung sowie Verbraucherschutz. Dies hat auch mich weiter motiviert, in dem Bereich aktiv zu werden und existierende Ungleichheiten auf der Welt - von denen auch ich bis heute persönlich betroffen bin - zu bekämpfen. Zum Schluss habe ich zusammen mit den Abgeordneten der Grünen Partei das WM-Spiel Deutschland gegen Südkorea angeguckt und damit den Tag beendet. Insgesamt fand ich das Programm umfangreich und bin dankbar, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, Frau Touré, die eine sehr offene und engagierte Person ist, kennenzulernen.

Text: Madina Alikhil Q1 (WiPo), Foto: J. Kirch

 

Das Deutsche Sprachdiplom – Niveau B1

In diesem Jahr haben vom CaJaBu acht DaZ-Schülerinnen und Schüler am Deutschen Sprachdiplom teilgenommen. Durch diese Prüfung wird attestiert, dass sie unsere Sprache auf einem Niveau sprechen, auf dem sie ihren Alltag und ihre Mitarbeit im Schulleben gut meistern können. Ich bin stolz und gratuliere Mona Ishikawa, Angelika Kochanska, Filip Tomaszewski, Kacper Gawluk und Yehia Oubari zu den exzellenten Ergebnissen. Diese wurden am 26.06. im Kieler Atlantic-Hotel von Frau Dr. Romig feierlich ausgezeichnet. Sie gehören zu den besten 80 Schleswig-Holsteins! Ewelina Novaszewska, Marc Gonzales und Homam Alkhuby bekamen ihre B1-Diplome eine Woche später im Audienzsaal des Lübecker Rathauses.

Text und Foto: J. Kirch

 

Fotofinish beim Lübecker Drachenboot Rennen

Auch in diesem Jahr haben wieder zwei Klassen des CJB am inzwischen „13. Lübecker Schüler-DrachenCup um den Wanderpreis der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck“ teilgenommen.  Fast alles war wie jedes Jahr - gute Stimmung und Musik in Vorfreude auf die Sommerferien bei strahlendem Sonnenschein auf dem Gelände der Lübecker Ruder-Gesellschaft.  Nur eins ist in diesem Jahr anders: die Gravur des Siegernamens auf dem Wanderpokal! Für mindestens ein Jahr steht nun unter dem Seriensieger TMS der Name Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium. Nachdem man auch dieses Jahr wieder die Vorläufe erfolgreich überstanden hatte, gewann das Boot Cajabu 2, gestellt vom E-Jg. Sportprofil von Frau König und einigen Helfern aus der 9c, mit einer schieren Willensleistung in einem extrem spannenden Rennen mit einer hundertstel Sekunde Vorsprung im A-Finale. Die Klasse 9c (Boot Cajabu 1) konnte sich steigern und im C-Finale einen beachtlichen 2. Platz erringen. Glückwünsche an die Aktiven und danke an Frau Lötsch für die Organisation. So kann es im Schuljahr 2019 weitergehen!

Text: F. Strehl, Fotos: A. König, F. Strehl

 

Leichtathletik-Sportfest am Cajabu

Sommer, Sonne, und gute Laune herrschten beim Leichtathletik Sportfest des Cajabu. Neben den Wettkämpfen der Bundesjugendspiele haben alle 5. bis 9. Klassen einen Klassen-Staffelwettbewerb absolviert. Schnell laufen, weit werfen oder stoßen und weit springen musste jeder Schüler und jede Schülerin für sich selbst. Dafür gibt es am Freitag bei der Siegerehrung die Bundesjugendspiel-Urkunden. Im Klassenverband ging es darum, möglichst viele Punkte für das Team zu sichern. Jeweils 16 Schülerinnen und Schüler einer Klasse mussten pro Wettbewerb antreten. Wassertransport-Staffel, Personentransport-Staffel, Ballstoß, 7-Minuten-Lauf und Pendelstaffel gehörten zum Klassenwettbewerb. Insbesondere der Wassertransport war bei den Temperaturen ein Hit. Welche Klassen hier ganz vorne dabei waren? Das wird erst Freitag bei der Siegerehrung im Rosenhof verraten. Danke an alle Kolleginnen und Kollegen für die Unterstützung. Ein besonderer Dank gilt Herrn Sacher und seinem Team für die Auswertung und das Ausdrucken der Urkunden.

Text: K. Lötsch

 

Kletter-Highlight in der Kletterhalle des Deutschen Alpenvereins in Hamburg

Leider konnten wir dieses Jahr aufgrund zeitlicher Probleme nicht unsere Kletter-AG- Abschlussfahrt in den Ith machen, sodass sich Herr Wernicke und ich dachten, eine Alternative anbieten zu müssen. So fuhren wir zu neunt in die Kletterhalle des Deutschen Alpenvereins in Hamburg und konnten fernab unserer Lübecker Halle ein paar Höhenmeter im Freien genießen. Es fiel auf, dass das Klettern an harten Mauerwänden doch ein anderes Gefühl vermittelt, als wir es an unseren künstlichen Wänden gewohnt sind. Ein Highlight stellte das Abseiltraining dar, was wir in der Halle nur schlecht üben können. Dabei lässt man sich an einem Seil ab – wie der Name sagt – und übernimmt die Sicherung und die Geschwindigkeit selbst. Nach ca. vier Stunden und vielen Sonnenstrahlen fuhren wir dann sichtlich ermattet wieder nach Hause.

Text und Fotos: J. Kirch

 

Burckhardt-Gymnasium-Ruderriege feiert 60-jähriges Bestehen

1958, nur ein Jahr nach der Gründung des Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasiums hat sich bereits die Ruderriege der Schule gegründet und wird nun in 2018 60 Jahre alt. Mit einer Ruderrallye um die Stadt begann die offizielle Veranstaltung am Nachmittag des 26. Juni und klang bei gemütlichem Grillen auf dem Bootsplatz aus. Bereits vormittags hatten sechs Schülerinnen und Schüler der 9c, alle Mitglieder der Ruderriege, im Rahmen des sozialen Tages die Boote geputzt und poliert. Zur Rallye hatte die Thomas-Mann-Schule drei Boote gemeldet, die Burckhardt-Riege nahm selbst auch mit drei Booten teil. Die Fragen waren sowohl stadtgeschichtlicher als auch kreativer Art. Als bestes Team wurde das Boot „Ralle“ der TMS ausgezeichnet. Die Thomas-Mann-Schule hatte auch Geschenke mitgebracht. Zwei Einkaufsbeutel mit dem BGRR-Logo und zwei selbstgebackene Kuchen mit Rudermotiv. Als weitere Gäste konnten wir den ehemaligen Protektor Herrn Werner begrüßen. Auch Frau Brunkhorst, ehemalige Kollegin und Ruder-Fan, sowie als Vertretung der Fachschaft Sport Herr Hill kamen zum Gratulieren. Und in den kommenden Jahren gilt hoffentlich auch weiterhin „Allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“!

Text: K. Lötsch

 

Unesco hat Talent!

Ihr seid interessiert an der Vielfalt des CaJaBus? Ihr wollt die Unescoarbeit an der Schule unterstützen und etwas Gutes tun? Und auch noch Spaß haben dabei?Dann kommt zu der Talentshow unserer Unesco-AG jetzt am Montag, den 2. Juli, um 18 Uhr in die Aula der Schule! Mit einem bunten Programm, das von Tanzeinlagen über Klavierstücken hin zu Gesangsperformances und Bandauftritten reicht, wird dieser Abend ein ganz besonderes Erlebnis, das nebenbei noch einem wohltätigen Zweck dient: Mit den Spendengeldern soll die Unescoarbeit der Schule weiter intensiviert werden. Nach einer Pause wird der Abend mit dem energievollen Mitmachmusical von Hans Niehaus ausklingen. "Der kleine Tag" ist also ein weiterer Grund, Montagabend zu kommen und wird euch scher begeistern!
Wir freuen uns auf euch!!!

 

Am 13.06.2018 wurde Jens Zimmert mit der Carl-Jacob-Burckhardt-Prämie 2018 ausgezeichnet.

Jens ist eine sehr eigenständige, verantwortlich handelnde und vielfältig interessierte Schülerpersönlichkeit. Er hat die Carl-Jacob-Burckhardt-Prämie 2018 für sein außerordentlich vielseitiges Engagement, seine Bereitschaft zur verlässlichen organisatorischen Mitarbeit in vielen schulischen Bereichen und sein ausgezeichnetes und konstantes Leistungsvermögen erhalten. Darüber hinaus ist seine breit gefächerte Unterstützung des musischen Bereiches am Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium - insbesondere anlässlich zahlreicher Veranstaltungen - in besonderer Weise zu würdigen.

Wir gratulieren ihm sehr herzlich!

 

Kehraus-Fete am 13. Juni 2018 in und vor dem Fünftklässler-Pavillon

Mit unserer traditionellen Kehraus-Fete feiern wir am CaJaBu jedes Jahr den Abschied der „alten“ Fünftklässler aus dem Pavillon und ihren Umzug in das große Schulgebäude. Gleichzeitig begrüßen wir die „neuen“ Fünftklässler und deren Eltern an unserer Schule! Innerhalb unserer Schulgemeinschaft mit Schülern, Eltern, Lehrkräften und Patenschülern waren es wieder schöne und fröhliche Stunden mit musikalischem Programm und buntem Buffet! Organisiert wird diese Fete immer von den Eltern der „alten“ Fünftklässler. Vielen Dank allen Beteiligten für den gelungenen Nachmittag!

Text und Fotos: K. Schneider

Zum Einsatz eines Schulhundes
Durch die großen gesellschaftlichen Veränderungen in den letzten Jahren, den zunehmenden Wandel in familiären Strukturen und die wachsende Medienvielfalt werden unsere Schulkindern stark beeinflusst und die Schule wird zunehmend zum Sozialisierungsort für die Kinder. Die Erziehungsaufgaben der Schule haben sich in den letzten Jahren erhöht, so dass die Schule nicht nur ein Ort der Wissensvermittlung ist, sondern einen immer größeren Beitrag zur Entwicklung sozialer Kompetenzen leistet. Schule musste und muss sich verändern, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Ein Schulhund als pädagogischer Helfer kann ein Beitrag sein, Schülerinnen zu unterstützen.
Der kurzzeitige und auch langfristige Einsatz eines Schulhundes nach dem Konzept der „Hundgestützten Pädagogik“ wurde in den vergangenen Jahren von Erziehungswissenschaftlern und Biologen untersucht und praktisch erprobt.
Bisherige Forschungen zeigen, dass bereits die Anwesenheit eines Hundes die Lernatmosphäre im Klassenzimmer positiv verändern kann. Durch den Einsatz eines Schulhundes kann die Entwicklung von überfachlichen Kompetenzen und der Lernprozess der Kinder als auch gesundheitliche Faktoren (z.B. Blutdruck, Stresshormone) unterstützt werden.
Unter einem Schulhund versteht man nach Heyer/Kloke einen „speziell ausgebildeten Hund, der zur Unterstützung pädagogischer Prozesse aktiv und regelmäßig von Pädagogen in den Unterricht integriert wird.“ Hundgestützte Pädagogik ist nach ihrer Definition der „systematische Einsatz (…) in der Schule zur Verbesserung der Lernatmosphäre und individueller Leistungsfähigkeit sowie des Sozialverhaltens der Schüler. Als Co-Pädagoge unterstützt der Hund dabei den Lehrer/Erzieher bei dessen Erziehungs- und Bildungsauftrag. Der Umfang und die Inhalte des hundgestützten Unterrichts variieren dabei von der reinen Anwesenheit des Hundes in der Schule bis hin zur aktiven Teilnahme des Vierbeiners als Vorbild und Lernkamerad im Unterricht beim Lernschwächen und in der Inklusion.

Foto und Text: K. Pries

 

Bürgermeister Lindenau überreicht Schülern des CJB den „Jahrespreis der Deutsch-Finnischen-Vereinigung“

Anlässlich des 100. Jubiläums der Deutsch-Finnischen-Vereinigung wurde dieses Jahr erstmals ein Wettbewerb ausgeschrieben, mit dem Ziel, dass Schüler/innen unserer Schule Facharbeiten zum Themenbereich Kultur / Politik / Wirtschaft im Länderdreieck Finnland-Deutschland-Russland verfassen. Die Preisträger in diesem Jahr sind Frederike Lindemann (Ec), Jonas Babendererde und Sebastian Lehnert (beide Q1c). In ihren prämierten Arbeiten haben sie sich mit der Geschichte Finnlands, den deutsch-finnischen Handelsbeziehungen sowie einem Vergleich der Bildungssysteme befasst. Überreicht bekamen sie die Preise, die einen Reisegutschein für einen Flug nach Helsinki in Kooperation mit unserer dortigen Partnerschule beinhalten, vom 1. Vorsitzenden der Deutsch-Finnischen-Vereinigung, Karl-Wolfgang Eschenburg und Bürgermeister Lindenau. Im Anschluss wohnten die Preisträger einem erweiterten Festakt zum 100. Jubiläum mit vielen namhaften Gästen aus Deutschland und Finnland in den Sälen der Gemeinnützigen zu Lübeck bei, bei dem unter anderem der ehemalige finnische Ministerpräsident Esko Aho, die finnische Botschafterin Koukku-Ronde sowie die Bundesministerin Brigitte Zypries a.D. Festreden hielten. Im nächsten Jahr geht der Wettbewerb in die nächste Runde! Weitere Informationen finden Sie unter Unterricht>Fächer>Wipo>Projekte.

Text und Fotos: F. Strehl

Bürgermeister Lindenau überreicht Schülern des CJB den „Jahrespreis der Deutsch-Finnischen-Vereinigung“

Anlässlich des 100. Jubiläums der Deutsch-Finnischen-Vereinigung wurde dieses Jahr erstmals ein Wettbewerb ausgeschrieben, mit dem Ziel, dass Schüler/innen unserer Schule Facharbeiten zum Themenbereich Kultur / Politik / Wirtschaft im Länderdreieck Finnland-Deutschland-Russland verfassen. Die Preisträger in diesem Jahr sind Frederike Lindemann (Ec), Jonas Babendererde und Sebastian Lehnert (beide Q1c). In ihren prämierten Arbeiten haben sie sich mit der Geschichte Finnlands, den deutsch-finnischen Handelsbeziehungen sowie einem Vergleich der Bildungssysteme befasst. Überreicht bekamen sie die Preise, die einen Reisegutschein für einen Flug nach Helsinki in Kooperation mit unserer dortigen Partnerschule beinhalten, vom 1. Vorsitzenden der Deutsch-Finnischen-Vereinigung, Karl-Wolfgang Eschenburg und Bürgermeister Lindenau. Im Anschluss wohnten die Preisträger einem erweiterten Festakt zum 100. Jubiläum mit vielen namhaften Gästen aus Deutschland und Finnland in den Sälen der Gemeinnützigen zu Lübeck bei, bei dem unter anderem der ehemalige finnische Ministerpräsident Esko Aho, die finnische Botschafterin Koukku-Ronde sowie die Bundesministerin Brigitte Zypries a.D. Festreden hielten. Im nächsten Jahr geht der Wettbewerb in die nächste Runde! 

Text und Fotos: F. Strehl

 

 

Wir wünschen allen schöne Weihnachtsferien und ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2018!

Der Schulentwicklungstag am 29.01.2018 ist für die Schlüer*innen unterrichtsfrei.

 

Kletter-AG
In der letzten Kletter-AG vor Weihnachten hatte jede Sportlerin und jeder Sportler das Ziel, eine individuelle und schwierige Route bis zur Decke zu klettern, ohne dass das Seil belastet wird. Da als Lohn ein leckerer Weihnachtsmann lockte, haben es alle fleißig versucht und nach mehreren Anläufen schlussendlich geschafft. Am Ende wollten einige dann nur noch abhängen und auf die Ferien warten. Herr Wernicke und Herr Kirch waren sehr stolz, dass es alle - sogar im Vorstieg - probiert haben und freuen sich auf das kommende Jahr.

Foto: J. Kirch

 

EINLADUNG – EINLADUNG – EINLADUNG – EINLADUNG – EINLADUNG
an alle Schüler*innen und Eltern der Klassen 5 bis E und alle Kolleg*innen

Seit vier Jahren finden in regelmäßigen Abständen themengebundene Informationsveranstaltungen im Rahmen des Sozialcurriculums am Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium statt. Wir möchten Sie ganz herzlich zur nächsten Abendveranstaltung am Mittwoch, den 17. Januar 2018, um 19.30 Uhr im Musiksaal einladen.
Die Rechtsanwältin Gesa Stückmann wird durch diesen Abend führen und uns unter dem Titel Recht im Internet in einem Vortrag über Folgendes informieren:

Was ist Cybermobbing?
Das sind nicht die üblichen Frotzeleien unter Jugendlichen auf dem Schulhof, sondern heftigste Beleidigungen und Beschimpfungen über Handy, Internet & Co., die über einen längeren Zeitraum andauern. Es werden Bilder gemacht, Videos gedreht, alles um die Opfer bloßzustellen, Konflikte in Freundschaften zu schaffen – oft mit lebenslangen Auswirkungen. Cybermobbing stellt die Opfer vor das Problem, dass sie häufig nicht wissen, wer die Täter sind, da diese oftmals anonym agieren. Sie ziehen sich immer mehr zurück und hoffen, dass ihnen jemand aus dieser Situation heraushilft.

Die Schulen und ihr Auftrag
Dass Lehrer den Kindern und Jugendlichen Medienkompetenz beibringen, gehört inzwischen ganz selbst verständlich zur Erwartungshaltung von Eltern und Politik. Doch ist das ihr eigentlicher Auftrag? Vor allem – will man ernsthaft verlangen, dass Lehrer neben Ihren jeweiligen Fachgebieten zusätzlich auch im juristischen Umfeld der Nutzung digitaler Medien fundierte Kenntnisse erwerben und diese weiter vermitteln?

Das Thema Cybermobbing
Speziell dabei werden viele juristische Bereiche berührt. Lehrer studieren ihr Fach, aber in der Regel nicht auch noch Jura. Die rechtlichen Folgen von Cybermobbing für Täter und Opfer können nur durch erfahrene Juristen umfassend und glaubwürdig vermittelt werden. Die Expertin von law4school Rechtsanwältin Gesa Stückmann hält bereits seit 2007 entsprechende Vorträge und Webinare an Bildungseinrichtungen. Sie klärt Jugendliche, Eltern und Lehrer zu den Themen Cybermobbing, Recht am eigenen Bild und Urheberecht auf. Anhand praktischer Fälle werden die rechtlichen und tatsächlichen Folgen des Handelns im Netz erläutert und vermittelt.

Für ihr Engagement erhielt Gesa Stückmann 2011 den Landespräventionspreis Mecklenburg-Vorpommern.1

Über ein zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen!

S. Landmesser, M.Rausch    (Entnommen dem Flyer, http://www.law4school.de/download/L4S_Praevention_InfoFlyer_RZ.pdf)

 

Exkursion in das Lübecker offene Labor - LOLA

Im November ging es für das naturwissenschaftliche Profil des Q2-Jahrgangs einen Tag nicht in die Schule, sondern in das LoLa, das Lübecker offene Labor. Im Rahmen des Biologieunterrichts erhielten die Schüler*innen unter der Leitung von Dipl. Biologin Janna Klein und Dipl. Biologin Kirsten Tiedemann einen Exkurs zur Evolutionsgeschichte des Menschen, die sich mit den Ähnlichkeiten und Unterschieden zwischen dem Neandertaler und dem modernen Menschen beschäftigt. Dabei verglichen die SchülerInnen nicht nur die Körperstrukturen, sondern stellten durch die Kombination von mehreren Reaktionen die DNA beider Arten gegenüber. Die Klasse von Frau Rau konnte an den untersuchten Gensequenzen deutliche Unterschiede feststellen. Der Neandertaler und der moderne Mensch sind demnach eher nicht direkt verwandt oder stammen voneinander ab.Bei dem anschließenden Vortrag der beiden Laborantinnen lernten die Jugendlichen, dass der Neandertaler und der moderne Mensch früher gleichzeitig in naheliegenden Gebieten gelebt haben. Als Abschluss wurde die Frage geklärt, ob die beiden Arten gemeinsame Nachkommen hatten. Durch die fortschrittliche Forschung konnte 2010 festgestellt werden, dass sich die beiden Arten durchmischt haben.

Text: Lina Gutjahr (Q2b)

 

Unesco Adventsbasar 2017

Fotos: K. Fischer

Wie immer am Freitag vor dem 1. Advent, fand auch dieses Jahr unser Adventsbasar statt. In einer gut besuchten Eröffnungsfeier in der Aula stimmten uns die Streicherklassen und der Orientierungsstufenchor musikalisch und die Unesco AG kreativ-informativ auf den Nachmittag ein. Dieser hatte wieder allerlei zu bieten: Gebasteltes der 5. Klassen, Themencafés der 7. Klassen und eine Tombola der 9. Klassen. Der E-Jahrgang beteiligte sich mit einem Bücherbasar, Weihnachtsgeschichten in verschiedenen Sprachen, einer Smoothiebar sowie Grillwurst- und Kinderpunschverkauf. Auch der Bolivienstand durfte nicht fehlen, denn schließlich spenden wir die Einnahmen für ein Straßenkinderprojekt durch den Verein Amanecer nach Bolivien. Unsere Schülerzeitung feierte ihre Jubiläumsausgabe und das CJB Jahrbuch fand reißenden Absatz. Eine schöne Stimmung zog sich durch unser mit roten Sternen geschmücktes CJB und der in diesem Jahr besonders schöne Weihnachtsbaum im Foyer, trug außerordentlich zur Weihnachtsstimmung bei.  Ein besonderes Highlight des Basars war sicher das traditionelle Volleyballspiel der Schüler gegen die Lehrer, das von der 8c organisiert und kompetent gepfiffen wurde. In einer bis auf den letzten Platz gefüllten Sporthalle fand auf einem beachtlich hohen Niveau ein spannendes Match statt, das die Lehrer am Ende mit 2: 1 gewannen. Wir freuen uns alle auf eine Revanche im nächsten Jahr, wenn es wieder Freitag vor dem 1. Advent ist und das CJB den Adventsbasar feiert. 

 

Besuch einer Holocaust-Überlebenden mit anschließender Schabbat-Feier am Cajabu

Am 24.11.2017 hatten wir Besuch von Inna Voskobojnik, einer 92jährigen Dame, die den Holocaust in überlebt hat. Sie erzählte den interessierten Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen ihre bewegte Lebensgeschichte, die sie von der Ukraine schließlich nach Lübeck brachte. Wir danken ihr sehr für ihre Offenheit uns gegenüber, ebenso wie Gabriele Hannemann vom Verein Yad Ruth e.V., der seit vielen Jahren Shoa-Überlebende unterstützt, sowie Ella Kondra, die uns aus dem Russischen übersetzte und Frau Voskobojniks Tochter, Yelisawyeta Paliy, die uns noch viele Details aus dem Leben ihrer Mutter genauer erklärte.

Mit diesem ersten Treffen startet eine Reihe von Gesprächen mit NS-Überlebenden im laufenden Schuljahr. Interessierte sind jederzeit willkommen, die Termine werden rechtzeitig in der Schule bekannt gegeben.

An das Zeitzeugengespräch anschließend durften wir mit der liberalen-jüdischen Gemeinde den Beginn des Schabbat feiern. Kantor Walter Joshua Pannbacker machte uns mit den Traditionen der Feierlichkeiten bekannt, erklärte uns vieles, das uns doch so fremd erschien. Es wurden hebräische Lieder gesungen, Gebete gehört und anschließend gemeinsam gegessen. Vielen Dank an die liberale-jüdische Gemeinde für diese interessante Veranstaltung und für das ganze dargebotene Essen und Herrn Pikus für die Organisation!

Foto und Text: M. Rausch 

 

Das FranceMobil am CaJaBU!

Das FranceMobil ist wieder on Tour und ist auch bei uns eingekehrt um unsere Fünftklässler*innen spielerisch für die französische Sprache und Kultur zu begeistern. Und die Begeisterung war deutlich zu spüren bei der kurzweiligen, informativen und lustigen Schnupperstunde, in der Cyrielle Clère französische Chansons zum Besten gab! Merci beaucoup et à bientôt!

Foto und Text: S. Landmesser

 

WICHTIG: Probe Weihnachtschor

Die angesetzte Probe für den Weihnachtschor am Samstag, den 25.11.2017 fällt aus. Die nächste Probe findet wie üblich am Montag, den 27.11.2017 um 19:00 Uhr statt.

 

Kandel-Club Kletterwettbewerb

Am Freitag, den 10.11. fand am Eric-Kandel-Gymnasium in Ahrensburg zum dritten Mal der sogenannte Kandel-Cup Kletterwettbewerb statt. Er stellt einen Teil der Schul-Kletterserie dar. Während sich morgens die Grundschüler im Top-Rope-Klettern aneinander gemessen haben, starteten ca. 50 ältere Schüler um 11 Uhr. Das CaJaBu war mit einer Mädchen- und einer Jungenseilschaft angetreten. Ziel des Wettbewerbs war, möglichst viele Höhenmeter zu erklettern. Mit in die Wertung einbezogen wurden auch die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade. Am Ende standen unsere Mädchen insgesamt auf Platz 3 und waren damit die beste Mädchengruppe. Herzlichen Glückwunsch an Esra, Karla und Marie.

Text und Foto: J. Kirch

 

Einladung zur Langen Nacht der Mathematik 2017

Die Fachschaft Mathematik lädt alle interessierten Schülerinnen und Schüler ein, am Freitag, den 24. November 2017, an der „Langen Nacht der Mathematik“ teilzunehmen. Wir freuen uns auf interessierte Schülerinnen udn Schüler, die Lust haben, diese Aufgaben zu bewältigen. Wenn Eltern selbst Zeit und Lust haben, mathematische Nachtluft zu schnuppern, dann können sie uns gern als Aufsicht unterstützen. Anmeldeformulare gibt es bei jeder Mathematiklehrkraft.

Das „LNdM 2017“- Team (Fachschaft Mathematik)

 

Mitsingen im großen Weihnachtschor

Auch in diesem Jahr laden Frau Dittrich und Herr Niehaus alle Eltern, Lehrer, Schüler und Freunde des CaJaBu zum Mitsingen im großen Weihnachtschor ein. Unsere erste Probe findet am Montag, 6. Nov. um 19:00 Uhr im großen Musikraum statt. Das Konzert soll am Donnerstag, den 14. Dez. in St. Jacobi erklingen.

Wir freuen uns auf viele engagierte Sängerinnen und Sänger.

Nina Dittrich und Hans Niehaus

 

Das Sportprofil Q2e grüßt vom Fuße der "Drei Zinnen", Unesco Weltnaturerbe, Dolomiten in Südtirol

Fotos: K. Lötsch

 

Schulhofgestaltung: An unserer Schule kann in diesem Herbst ein 10-jähriges Jubiläum gefeiert werden.

Der große Schulhof mit seinem alten Baumbestand wurde im Herbst 2007 neu gestaltet. Schüler, Eltern und Lehrer haben ein Jahr lang Ideen entwickelt und geplant und an einem Samstag im September gemeinsam Hand angelegt. 400 Personen haben gegraben, geschaufelt und gepflanzt, es wurden ein Hügel aufgeschüttet, Steinbeete gebaut, Spielgeräte und Bänke aufgestellt und ein Fußballfeld errichtet. Wir können wirklich stolz sein, dass wir unseren Schulhof selbst gebaut haben. Nun ist es unsere Aufgabe als Schulgemeinschaft, den Schulhof regelmäßig zu pflegen und weiterzuentwickeln. Jeweils im Frühsommer und Herbst eines Jahres finden Schulhofpflegetage statt. An einem Freitagnachmittag treffen sich Eltern, Schüler und Lehrkräfte, um Beete zu säubern, Gehölze zurückzuschneiden und Steinmauern zu reparieren.    
Der nächste Schulhofpflegetag findet statt am Freitag, den 6.10.2017 von 15.00 bis 18.00 Uhr.

 

Senatsstaffeltag  2017

Blauer Himmel und Sonnenschein, eine neue Laufbahn, volle Zuschauerränge im Stadion Buniamshof - auch in diesem Jahr herrschte eine tolle Atmosphäre für die Sprintwettbewerbe der Lübecker Schulen. Am Cajabu haben sich sechs Staffeln von der 6. bis zur 12. Klasse mit ihren Trainerinnen und Trainern Frau Lötsch, Frau König, Herrn Hill und Herrn Hilgendorf seit Juni auf diesen Abschluss der Leichtathletiksaison vorbereitet. Das Laufen im voll besetzten Stadion, unter den Anfeuerungsrufen vieler verschiedener Schulen, vor allem aber vor der Burckhardt-Kurve ist für die Mädchen und Jungen jedes Jahr wieder ein Erlebnis, aber auch eine große Herausforderung.

Bei den Staffeln der 6. und 7. Klassen konnten die Mädchen einen tollen 3. Platz erringen, die Jungen landeten auf dem 9. Platz. In der Mittelstufe (8. bis 10. Klasse) jubelten die Jungen über einen sehr guten 2. Platz, die Mädchen sprinteten auf einen 3. Platz und damit ebenfalls aufs Siegerpodest. Die Staffeln der Oberstufe erreichten einen 7. Platz (Jungen) und einen 9. Platz (Mädchen).

Im nächsten Juni beginnt wieder das Training – und die guten Ergebnisse der Mittelstufenstaffeln sollten ein Ansporn sein, auch in der Oberstufe wieder vorne mitzulaufen.

Fotos + Text: A. Hill

 

Ruderriege siegt bei der Trimm-Regatta im 6km Rennen um die Altstadt

Am Freitag, 15.9. hat die Ruderriege mit einem Gig-Doppelvierer im Jg. 2003-2007 an der Trimm-Regatta des Lübecker-Schüler-Rudervereins teilgenommen. Eric (8d), Björn, Henning, Anna und Steuerfrau Marjana (alle 9c) siegten in 34:45 Min. vor dem Boot der Thomas-Mann-Schule.

Foto und Text: k. Lötsch

 

Schwimmstaffeltag in Lübeck 2017

Fünf Staffeln mit insgesamt 50 Mädchen und Jungen aus den 5. bis 12. Klassen – auch in diesem Jahr hat sich unserer Schule beim Lübecker Schwimmstaffeltag am 17. März 2017 beeindruckend präsentiert. Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Mensa ging es in die Schwimmhalle, die Vorläufe begannen um 10.30 Uhr. Die „kleinen“ Staffeln bis zur 7. Klasse haben im Unterricht trainiert und mit einem 4. und einem 5. Platz erfolgreich abgeschnitten. Die „großen“ Mädchen profitieren von ihren Erfahrungen aus dem Vereinssport und dem Wettbewerb JtfO. Der 3. Platz der Mittelstufe und der 2. Platz der Oberstufe zeigen, dass sie immer oben mitschwimmen können, auch wenn es dieses Jahr nicht zu einem Sieg gereicht hat. Die Jungen der  Oberstufe hatten es in diesem Jahr schwer, gegen die Konkurrenz zu bestehen, da im letzten Jahr fünf schnelle Schwimmer die Schule verlassen haben. Das Motto lautete also: „Dabei sein ist alles!“ Wir kommen nächstes Jahr wieder!

Fotos und Text: A. Hill

 

Seiten