Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium

Unesco AG


Hallo, wir sind die UNESCO-AG. Wir treffen uns jeden Mittwoch von 12.30 bis 13.00 Uhr im gläsernen Computerraum (Mittelstufe) bzw. donnerstags in der 1. Stunde (Oberstufe). Wenn besondere Projekte anstehen, planen wir noch zusätzliche Treffen. Bei unserer Arbeit werden wir von Herrn Hilgendorf, Frau Rau und Frau von Bargen unterstützt. Derzeit sind wir Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis E. Wir freuen uns auch über neue Mitglieder, wenn ihr neugierig seid, kommt also einfach mal vorbei!

Foto: I. Rau

 

Was machen wir in der UNESCO-AG?

In der UNESCO-AG diskutieren und besprechen wir UNESCO Themen, wo es oft um aktuelle Themen geht, wie zum Beispiel den Klimaschutz. Wenn ihr Näheres zum Thema UNESCO erfahren möchtet, schaut auch unter Schule > Unesco-Schule.

Wir wollen aber nicht nur darüber sprechen, sondern auch unseren Teil zu den Zielen der UNESCO beitragen und zusammen Projekte auf die Beine stellen. Ihr habt sicherlich z.B. von unserer Musikshow gehört, wobei die Einnahmen größtenteils gespendet werden für Projekte, die von der UNESCO unterstützt werden. Einige unserer aktuellen und vergangenen Projekte stellen wir euch im Folgenden kurz vor.

Papiermüll-Trennung

Wir, die UNESCO-AG, haben ein Projekt gestartet, in welchem es um die Mülltrennung in unserer Schule geht. Da die Mülltrennung in unserer Schule bis vor kurzem kaum beachtet wurde, wurden von der Schule zusätzlich zu den Mülleimern in den Klassen Kartons zur Verfügung gestellt, in welchen der Papiermüll entsorgt werden sollte. Die Kartons wurden leider schnell zerstört und die Mülltrennung nicht beachtet. Deshalb haben wir uns entschieden Papiereimer aus haltbarerem Plastik zu kaufen. Die Kartons wurden in der kompletten Schule durch die neuen Eimer ersetzt. Nun wird daran gearbeitet in der Schule Papier und Restmüll getrennt zu entsorgen.

Wasserspender

Um den Unmengen an Plastikflaschen, die wir derzeit jeden Tag in die Schule und wieder nach Hause schleppen, zu reduzieren, arbeiten wir derzeit an der Idee, in unserer Schule Wasserspender aufzustellen. Wenn dies klappt, könnt ihr bald auf Plastikflaschen verzichten und euch stattdessen Wasser mit oder ohne Sprudel an unseren neuen Wasserspendern zapfen.

Musikshow

Die Musikshow ist ein Projekt, bei dem SchülerInnen dieser Schule ihre musikalischen Talente präsentieren. Seit 2 Jahren findet diese Aktion einmal jährlich statt und ist auch dieses Jahr als Talentshow erweitert wieder angedacht.  Eintritt wird nicht verlangt, aber es wird um großzügige Spenden gebeten, die direkt an ein von der UNESCO-AG ausgewähltes soziales Projekt gehen. Die letzten Jahre war die UNESCO-Musikshow stets eine schöne, abwechslungsreiche und vor allem fröhliche Veranstaltung! Aufgetreten sind Schüler aus beinahe allen Jahrgängen. Die auftretenden Schüler faszinierten sowohl mit mitreißenden Tanzeinlagen als auch mit ruhigen oder powervollen Gesangs- oder Instrumentaldarbietungen! Uns allen hat dieses Projekt immer besonders viel Spaß gemacht und wir hoffen auch in diesem Jahr auf eure tatkräftige Unterstützung. In Erweiterung der sehr erfolgreichen Musikshow aus dem vergangenen Jahr möchten wir dieses Jahr eine Talentshow veranstalten. Also überlegt schon mal, mit welchen Talenten ihr das Publikum begeistern oder euch einfach mal auf der Bühne ausprobieren möchtet.

Schulsachen für DAZ-Kinder

Während der Flüchtlingskrise wollten auch wir ein wenig helfen. Daher sammelten wir Schulmaterialien für DAZ-Kinder. Dank der großen Spendenbereitschaft konnten wir viele Materialien an die Kinder und Jugendlichen übergeben.

Exkursionen

Um bei unseren Projekten eine gute Wissensgrundlage zu haben, unternehmen wir als AG hin und wieder Exkursionen. So waren wir zum Beispiel auf dem Lübecker Wertstoffhof, um uns über Mülltrennung zu informieren. Hier wurde uns sehr eindrucksvoll das Lübecker Müllsystem erklärt und wir erhielten eine Führung durch die einzelnen Verarbeitungsgebäude der Mülldeponie. Die Fachangestellten legten uns sehr ans Herz zumindest Papiermüll zu trennen, woraufhin die Papiermülltrennung an unserer Schule eingeführt wurde.

Zum Thema Klimawandel und ClimatAction, zu welchem wir momentan in einem deutschlandweitem UNESCO-Netzwerk Projekte und Ideen entwickeln, waren wir zum Beispiel im Klimahaus Bremerhaven. Dort haben wir sehr verschiedene Klimaverhältnisse zu spüren bekommen und nebenbei noch viele interessante Informationen zum Thema Klimawandel und Klima an sich erhalten.

Workshops

Am Mittwoch, den 14.03.2018, konnte sich die Unesco-Ag über internationalen Besuch am Cajabu freuen. Zusammen mit Tim von einer kooperierenden Unesco-Schule in Flensburg begrüßten wir Luisa Natiwi. Die in Uganda aufgewachsene und seit vielen Jahren in Deutschland lebende Autorin faszinierte uns mit ihren Erzählungen zu ihrer bewegten Lebensgeschichte und ihren ersten Erlebnissen in Deutschland. So dachte sie zum Beispiel anfangs in Deutschland sei das Gras weiß, weil bei ihrer Ankunft alles mit Schnee bedeckt war. Weiterhin ermöglichte Luisa uns durch ihre Berichte einen Einblick in das Leben der Menschen in einem Dorf in Uganda. Sie half uns dabei sehr bei unserer Recherche über die ugandische Region Karamoja, aus der Luisa stammt. Auf einer internationalen Tagung im Rahmen des Baltic-Sea-Projects in Damp im September 2018 möchten wir an einem Informationsstand über diese Region berichten und danken daher Luisa ganz herzlich für ihre Unterstützung.

UNESCO Tagungen

Als „unesco-projekt-schule“ arbeiten wir in einem weltweiten, nationalen und regionalen Netzwerk mit Schulen der unterschiedlichsten Schulformen zusammen. In Deutschland gibt es ungefähr 200 „unesco-projekt-schulen“; in Schleswig-Holstein arbeiten wir mit 10 anderen Schulen zusammen.  Die Aktivitäten werden von Berlin bzw. Bargteheide aus koordiniert. Höhepunkte sind dann die Landesfachtagungen, auf denen Schülergruppen der unesco-projekt-schulen gemeinsam ein Thema bearbeiten und Schülerinnen und Schüler anderer Schulformen kennen lernen.

Kappeln 2018

Gleich anfangs des Jahres 2018 stand eine neue Fahrt für sechs Schüler/innen der UNESCO-AG bevor. Zusammen mit den Lehrkräften Herr Hilgendorf und Frau Rau ging es nach Kappeln, wo viele Projekte entwickelt worden sind, insbesondere für das Baltic Sea Project, in dem das Burckhardt Gymnasium involviert ist, und ein toller Austausch mit den anderen UNESCO-Schulen aus Schleswig-Holstein stattfand. Die Tagung wird im Juni in Plön fortgesetzt, unter anderem auch mit der ugandischen Autorin Luisa Natiwi, mit der wir eng zusammenarbeiten und immer wieder etwas Neues dazu lernen.

Maputo, Mosambik 2017

Vom  03. bis 10. Dezember durfte ich an der ersten “ German-African UNESCO Youth Climate Action Conference” in Mosambik teilnehmen! Mit Delegierten aus dem Senegal, Tansania, Uganda, Namibia und Deutschland zusammen reiste ich in die Hauptstadt Maputo, um dort an verschiedenen Workshops bezüglich Klimaschutz und internationale Begegnungen teilzunehmen. Die Teilnehmer waren sowohl Jugendliche, als auch Lehrer von verschiedenen Unesco-Schulen aus Afrika und Deutschland. Ziel der Tagung war es, gemeinsam Ideen und Projekte zu entwickeln, die sich im eigenen Umfeld umsetzen lassen. Auch ein Bewusstsein für das eigene Verhalten und die damit verbundenen Auswirkungen sollte gefördert werden. Neben den thematischen Workshops gehörten kreative Projekte wie ein Theater- oder Filmworkshop ebenfalls zum Programm. Am meisten beeindruckten mich aber die Exkursionen direkt in die Hauptstadt. Die Mosambikaner waren alle sehr offen und freundlich uns gegenüber und ich wünsche mir sehr, ihre Lebenssituation durch nachhaltiges Handeln hier bei uns verbessern zu können.  Alles in allem gab mir diese Fahrt eine einzigartige Möglichkeit, mit Menschen von einem so spannenden Kontinent in Kontakt zu treten und über Probleme zu diskutieren, die uns alle betreffen.  Auch wenn sich über die Nachhaltigkeit einer solchen Reise streiten lässt, bin ich sehr dankbar, dass ich teilnehmen konnte. Die Eindrücke, die ich gewann, inspirieren mich sehr und ich hoffe, nun viel von dem, was ich aus der Tagung mitnahm, an unserer Schule weitergeben zu können. (Frederike Lindemann, Ec)

Wolfsburg 2017

Auf einer Tagung in Wolfsburg im März 2017 haben wir uns neben spannenden Einblicken in die dortige Autostadt ebenfalls mit dem Klimaschutz beschäftigt. Mit anderen SchülerInnen und Lehrkräften von Schulen aus ganz Deutschland haben wir Ideen entwickelt, wie wir an unseren Schulen dem Klimawandel entgegenwirken können. Daraus sind u.a. die Ideen der oben beschriebenen Papiermülltrennung oder das Aufstellen von Wasserspendern, von denen ihr in Kürze hoffentlich mehr hören werdet, entstanden.